Photo by Neven Krcmarek on Unsplash

Bald ist es schon wieder soweit und die Adventszeit beginnt. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, dass man vor drei Wochen noch T-Shirt-tragender-Weise Eis gegessen hat, oder? Dennoch: wir schreiben den 14. November und Alle, die ihren Liebsten einen Adventskalender basteln möchten, sollten sich so langsam sputen. Hier findet Ihr ein paar Ideen für Adventskalender.

Adventskalender kaufen

Natürlich gibt es auch etliche tolle Adventskalender, die bereits fertig gefüllt sind und die dennoch wunderbar individuell und gar nicht langweilig sind. Beauty-Kalender bekannter Marken, Tee-Kalender und besondere Schokoladen- und Süßkram-Kalender zum Beispiel. Es gibt auch Wein- und Spirituosen-Kalender (natürlich n büschen teurer als Schoki & Co.) und welche mit rein regionalen Produkten. Sogar ein Schmuck-Kalender mit kleinen Modeschmuck-Überraschungen ist erhältlich.

Oder lieber basteln?

Wer lieber selbst kreativ werden möchte, muss sich zunächst Gedanken über die Form machen. Ausgewaschene Joghurt-Becher, Mandarinen-oder Bierkisten, eine Wäscheleine mit aussortierten, einzelnen Socken sind ideal für Alle, die es nachhaltig mögen. Natürlich kann man auch kleine Schachteln kaufen, aber das geht doch ganz schön ins Geld und dann bleibt vielleicht nicht mehr viel Budget für den Inhalt übrig. Weitere Alternativen sind, eine kräftige Zimmerpflanze mit den einzeln eingepackten Türchen zu schmücken (mit Zeitungspapier wird’s umweltschonender) oder die Päckchen ganz einfach mit weihnachtlicher Deko auf der Fensterbank anzuordnen.

Ideen für Adventskalender

Mit ein bisschen Gehirnschmalz könnt Ihr ganz einfach einen wirklich individuellen Adventskalender basteln und befüllen. Dafür konzentriert Ihr Euch auf eine Vorliebe oder ein Hobby und wählt die 24 Türchen mit Bedacht danach aus. Zum Beispiel: einen Kalender nur mit veganen Produkten; einen Kalender für Jemanden, der am liebsten dunkle Nuss-Schokolade mag; einen Geschichten-Kalender mit 24 Kapiteln (Dafür könnt ihr auch das Lieblingskinderbuch abtippen und in 24 Teile gliedern. Geht auch als Podcast!); Weltenbummler könnt Ihr mit Bildern und Schon-Gewusst-Artikeln aus fernen Ländern eine Freude machen …

Und nun: füllen

Am besten, Ihr macht Euch vor dem Einkaufsbummel ein paar Gedanken und eine Liste. Hilfreich kann es auch sein, sich eine Budget-Grenze zu setzen. Wollt Ihr einen reinen Themen-Kalender basteln oder wollt Ihr lieber alles wild mixen und jeden Tag eine neue Überraschung bereithalten? Themen-Kalender können beispielsweise Gewürzkalender sein, ideal für Alle, die gern kochen und mit Zutaten experimentieren. Dazu passen auch handgeschriebene Rezepte oder Gutscheine fürs „Bekochen lassen“. Auch Beauty-Kalender lassen sich ohne großen Aufwand selbst basteln. Nagellackfläschchen, Gesichtsmasken, Haarkuren, kleine Pröbchen aus dem Drogeriemarkt … Naschkatzen freuen sich über 24 Lieblingssüßigkeiten.

So, und nun viel Spaß beim Gedankenmachen und Verschenken!

Titelbild: Photo by Neven Krcmarek on Unsplash